Tim Allhoff

ECHO JAZZ AWARD WINNING PIANIST / COMPOSER / ARRANGER

BIOGRAPHY

10_17_Allhoff_010_RAW_0568.F.jpg

ECHO JAZZ-Preisträger Tim Allhoff gilt nicht nur laut dem Magazin JazzThing als »Piano-Shootingstar der Republik«.
Die ZEIT spricht von »intelligenter Musik für die Massen«, die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG jubelt: »Ja, das ist Jazz.
Und was für Einer!« Allhoff spielte und arbeitete in den vergangenen Jahren mit Größen wie Jeff Ballard, Nils Landgren, Johannes Enders,
Dieter Ilg, Tony Lakatos, Larry Grenadier, Nils Wülker, dem Filmorchester Babelsberg und vielen Anderen zusammen und ist auf
vielen renommierten Bühnen und Festivals gern gesehener Gast (u.a. Elbjazz, Rheingau Festival, Ingolstädter Jazztage,
Schloss Elmau, Jazzfestival Burghausen und der Philharmonie München)

2008 gründete er sein eigenes Trio mit Andreas Kurz am Kontrabass und Schlagzeuger Bastian Jütte und erspielte sich
einen festen Platz in der deutschen Jazzszene. Kurz nach Veröffentlichung des Debut-Albums PRELUDE gewann die Band 2010 den NEUEN DEUTSCHEN JAZZPREIS. Im darauffolgenden Jahr wurde Allhoff mit dem ECHO JAZZ ausgezeichnet.
2012 erschien das zweite Album HASSLIEBE, welches ebenfalls mit einem ECHO JAZZ ausgezeichnet wurde.
(Bastian Jütte als »Schlagzeuger des Jahres National«). Es folgten die Veröffentlichungen KID ICARUS (2014) und LOVEBOX SESSIONS (2015), Allhoffs erstes Solo-Album. Nach fast zehn Jahren musikalischer Gemeinschaft präsentiert das Tim Allhoff Trio im Frühjahr 2017 das Album  THERE WILL BE LIGHT.

Tim Allhoff wurde im Laufe seiner Karriere mit dem Bayerischen Kunstförderpreis (2013), dem Jazzförderpreis der Stadt Ingolstadt (2010) sowie dem Augsburger Kunstförderpreis (2008) ausgezeichnet und belegte 2006 den zweiten Platz beim renommierten Münchner Gasteig-Wettbewerb. Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa und in die USA.

Neben seiner Arbeit als Jazz-Pianist ist er als Auftragskomponist und Arrangeur tätig und hielt von 2009-2011 die musikalische Leitung am Theater Ingolstadt inne.

Allhoff schrieb Musik für vielfältige Besetzungen von Streichquartett bis Symphonieorchester sowie für Werbung und Kinofilme.
2016 arrangierte er unter anderem den Soundtrack für die Hollywood-Kinoproduktion SLEEPLESS.


ECHO award-winning pianist Tim Allhoff has developed into a »piano shooting star« in Germany (JazzThing).
His trio is a major constant in the German jazz scene. The »ZEIT« proclaims »Intelligent Music for the Masses«,
the »Sueddeutsche Zeitung« cheers: »Yes, this is Jazz! And what Jazz it is!«
Tim Allhoff played and worked with renowned artists such as Larry Grenadier, Dieter Ilg, Nils Landgren, Johannes Enders,
Nils Wülker, the German Filmorchestra Babelsberg and is always a welcomed guest at many famous venues and festivals as Elbjazz, Rheingau Festival, Ingolstädter Jazztage, Schloss Elmau, Jazzfestival Burghausen to name but a few.

He founded his trio in 2008 with Andreas Kurz on bass and drummer Bastian Jütte and soon became a critically-acclaimed part of the jazz scene throughout Germany. Right after the release of the debut album PRELUDE the band won the famous NEW GERMAN JAZZ AWARD. In 2011, Allhoff was then awarded the prestigious ECHO JAZZ. In the following year he presented his second trio album HASSLIEBE, which again was awarded the ECHO JAZZ (Bastian Jütte for »National Drummer of the Year«)
Further releases followed: KID ICARUS in 2014 and LOVEBOX SESSIONS in 2015, being Allhoff's first Solo-Album.
After almost ten years of musical fellowship, the TIM ALLHOFF TRIO presented their latest release THERE WILL BE LIGHT in the spring of 2017. Tim Allhoff is further prize winner of the »Bavarian Kunstförderpreis« (2013), the »Jazzförderpreis of the City of Ingolstadt« (2010), the »Kunstförderpreis of the City of Augsburg« (2008) and won the second prize at the renowned »Gasteig Competition« in Munich. He has played and toured throughout Europe and in the USA.

Besides his work as a pianist, Tim also works as a composer and arranger. His works run the gamut from string quartet to symphonic orchestra and also contemporary music for advertisment and movie scores. In 2016, he arranged the movie score for the Hollywood Motion Picture SLEEPLESS.